Jahresrückblog – Motto 2022

 

#jahresrückblog22 eine Challenge von Judith von sympatexter

Fast verbummelt….

Also gibt’s heute Selfie und mein Motto für 2022 in einem.

Wer mir folgt hier auf dem Blog, auf Social Media oder in meiner WhatsApp Gruppe, der weiß, das ich Fan der Rauchnächte bin.

Wie jedes Jahr 13 Zettelchen mit Wünschen/Vorhaben/Zielen beschriften, 12 davon werden gezogen und verbrannt – da darf sich das Universum drum kümmern und der 13. begleitet mich durch‘s Jahr.

„Ich richte mir Arbeitszeiten ein!“

steht da.

Arbeitszeiten what? Die hat doch Rente!

Ja eben deswegen. 

Ich bin tätig im Ehrenamt, als virtuelle Assistentin, als Begleiterin von Krebspatienten und lerne da jedes Jahr in diversen Onlinekursen dazu.

ABER ich bin auch einfach nur Anett, die Ehefrau, Mutter, Tochter, Freundin und auch Patientin.

Das man das gut unter einen Hut bringen muss und kann, war mein Motto für 2022. 

Als Fatigue Patient heißt es gut Haushalten und einteilen. Als ehemaliger Krebspatient heißt es gut auf sich achten.

Gut für andere da sein kannst du nur, wenn du dich gut um dich kümmerst.

Es ist mir rückblickend betrachtet, so mittelprächtig gelungen.

Nein sagen ist für mich schwer.

Mich mal nur ausruhen und um mich kümmern auch.

Ich hab dann das Gefühl faul zu sein.

Da darf ich noch weiter dran arbeiten.

Aber zu sehen und spüren, das das Gegenüber Verständnis hat. Das es Menschen gibt, huhu Ines und Sonja, die ein Auge drauf haben, mich da auch mal zurecht weisen oder mir Aufgaben abnehmen, das ist was, was ich 2022 genießen und annehmen durfte.

Insofern hat es gut geklappt, sich hier und da raus zu nehmen, nicht dabei zu sein, Aufgaben abzugeben.

Fortsetzung 2023 folgt …..

#jahresrückblog22 #sympatex

#challenge #ChallengeAccepted

#horstmusssterben #krebsblogger #selbstliebestärken #cancer #selbsthilfe

Please follow and like us:
error1
fb-share-icon0

Kommentar verfassen

error

Enjoy this blog? Please spread the word :)