Im #Jahresrückblog22 hänge ich ja gerade ganz schön hinterher, aber bei der Betrachtung, was ich alles für 2022 so vor hatte, kam mir eben die Website wieder auf den Schirm (harhar) und die erstellt sich nicht an einem Tag. Aber mit Hilfe von der lieben Michaela hab ich das ohne vorherige Kenntnisse hin bekommen.

Wie ihr seht, ist sie noch nicht fertig. Es fehlen hier und da noch Inhalte, die Bilder müssen noch im Format angepasst werden und so weiter. Aber das wird. Und die erste Anfrage ob ich das für jemand anderen auch erstellen könnte, ist auch schon da. Da will ich nur mal flott noch meine theoretischen Kenntnisse vervollständigen und dann ab 2023 damit starten.

Ich zähle die Website zu einem meiner Erfolge 2022, das ist nämlich auch ein Thema was Judith uns bearbeiten lässt.

Nun blogge ich ja nicht beruflich oder um mein Business voran zu bringen, sondern weil ich was zu sagen habe, weil ich aufklären, Mut machen und zur Seite stehen will. Ja, wenn ich vor Ort oder online mit Krebspatienten oder als Entspannungscoach arbeite, dann ist das auch ein Zuverdienst, aber das ist nicht das Hauptziel. Es sind eher Nebeneffekte, die sich im Laufe der Zeit ergeben haben, weil die Menschen einen Energieausgleich geben wollen.

Energie ist auch das Stichwort für 2023.

Damit muss ich haushalten, immer noch hab ich das nicht so richtig im Griff. Leider kostet auch alles was Spaß macht, was vermeintlich leicht erscheint, Energie gerade bei mir als Fatigue Patientin. 

Im Fatiguecoaching bei Sabrina Han durfte ich da diesen Sommer schon einiges lernen. 

Ab Januar starte ich im Rahmen einer Studie mit einem MBSR Kurs. Dieser beinhaltet Achtsamkeitsmeditationen, tägliche Praxis von 45min , wöchentliche Aufgaben, viel Austausch untereinander und sogar einen Achtsamkeitstag, an dem wir 7 Stunden schweigen. 

Ich bin sehr gespannt und werde euch natürlich hier berichten.

Übrigens Achtsamkeit ist gar nicht schwer.

Genießt das tolle Winterwetter, kocht euch einen schönen Tee, hört Musik oder lest ein Buch oder badet mit einem schönen Badezusatz – dabei bleiben Handy, TV und CO außen vor, das ist nur eure Zeit.

 

Bis bald eure Anett

Please follow and like us:
error2
fb-share-icon0

1 Kommentar zu „Jahresrückblog22“

  1. Ach Liebes, ich habe gar nicht so viel unterstützt. Du hast das meiste doch alleine geschafft. Ich freue mich dennoch, dass du den Schritt zu WordPress gewagt hast.

    Grüßle Ela

Kommentar verfassen

error

Enjoy this blog? Please spread the word :)

%d